History


Der Stadtbezirk Meiderich/Beeck

Im Stadtbezirk Meiderich/Beeck leben rund 78.000 Menschen. Der Bezirk Meiderich/Beeck war und ist durch die Stahlindustrie gepraegt. Gleichwohl wandelt sich die Wirtschaftsstruktur hin zum Dienstleistungssektor.
Blick vom Ingenhammshof auf den Landschaftspark

Blick vom Ingenhammshof auf den Landschaftspark
 

Historische Infos

Die ersten Erwähnungen Meiderichs gehen bis ins 10. Jahrhundert zurück. Das zunächst aus nur wenigen Höfen bestehende Dorf entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte trotz vieler Kriege weiter. Im Jahre 1680 wurden 750 Einwohner gezählt, 1875 waren es durch die zunehmende Industrialisierung bereits 11530 und Ende 1996 betrug die Einwohnerzahl 63600.

Auf Befehl von Napoleon im Jahre 1808 wurde Meiderich mit Ruhrort vereinigt. 1874 trennte sich Meiderich von Ruhrort und erbaute am Marktplatz ein eigenes Rathaus, das 1943 durch den Krieg zerstört wurde. Am 11. Oktober 1894 erhielt Meiderich die Stadtrechte. Meiderich gehört seit dem 1. Oktober 1905 durch die Vereinigung mit Duisburg und Ruhrort zu Duisburg.
 

Ortsteile

Der Stadtbezirk Meiderich/Beeck besteht aus den Ortsteilen Obermeiderich, Mittelmeiderich, Untermeiderich, Beeck, Beeckerwerth, Laar und Bruckhausen.
 

Strukturdaten

Hier finden Sie statistische Informationen.
 

Sehenswürdigkeiten

Landschaftspark Duisburg-Nord - Nachtaufnahme, Blick auf einen beleuchteten Hochofen

GroßbildansichtLandschaftspark Duisburg-Nord
Für ein enormes Freizeitangebot sorgen schon rund 100 Sport- und Kulturvereine , dazu eine hervorragende Sportstättenversorgung. Die bereits vorhandenen Grün- und Erholungsgebiete wie z.B. Ruhraue, Stadtpark und Ingenhammshof wurden durch brachfallende Industrieflächen noch ergänzt. Dies kam insbesondere der Umwelt zugute, da sich hier wieder zahlreiche, teilweise sogar seltene Tier- und Pflanzenarten ansiedeln konnten. Beispiele hierfür sind der Landschaftspark Duisburg-Nord, die ehemaligen Halden Styrumer Straße und Hagenshof sowie das frühere Thyssengelände Meiderich-Berg.

 
Logo des Delta Music Parks

Vom Kunstmarkt bis zum Openair-Rockfestival finden in Meiderich regelmäßig Veranstaltungen statt, die selbst von zahllosen Menschen aus der weiteren Umgebung besucht werden. Große Beachtung findet zudem die hiesige Kunstgalerie.

An den am 4. Januar 1884 in Meiderich geborenen Bildhauer und Künstler, Wilhelm Lehmbruck, erinnert heute eine Plastik in der Einkaufszone, die mit anderen Kunstgegenständen im Bezirk Meiderich/Beeck nachstehend anzusehen ist.
 

Kunst im öffentlichen Raum im Bezirk Meiderich/Beeck


 

Aktuelle Ausstellung des Künstlers Pit Bohne

Der Moerser Künstler Pit Bohne hatte in der Zeit vom 07. Mai bis Mitte November 2013 seine "Stahlmenschen"  auf der Grünfläche vor der evangelischen Kirche Mittelmeiderich ausgestellt.

Die Austellung "Stille Demo"  ist von der evangelischen Kirche in den Landschaftspark Nord gewandert. Die insgesamt 12 Objekte stehen vor dem Tagesbunker 2 - 5 im Zentrum des stillgelegten Hüttenwerks voraussichtlich bis Ostern 2014.

 

Open-Air-Installation "Stille Demo"


Künstler Pit Bohne mit Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann
 

 

Bezirksvertretung

Die Bürgerschaft nimmt gemäß Gemeindeverordnung durch die Bezirksvertretung an der politischen Willensbildung teil. 19 Mitglieder entscheiden in öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen über die Belange des Stadtbezirks.
 

In Meiderich/Beeck miteinander

Hier finden Sie das Portal über das gemeinsame Wirken von Stadt/Bezirksamt und bürgerschaftlichen Institutionen.