History


Grachten

"Integration des Hafengebietes in die City, bei gleichzeitiger Öffnung der Innenstadt zum Wasser", ist zentrale Leitvorstellung der Planung für das Innenhafen-Areal. Das dort entstehende
Grachten

 
Quartier mit 500 Wohneinheiten gewinnt einen ganz besonderen Charme durch drei Grachten - Hansegracht, Speichergracht und Holzgracht (im Bau) -, die künstlich angelegt wurden. Dabei handelt es sich nicht um reinen Zierat ohne Funktion, sondern vielmehr um Sammelgewässer, die dem Versickern des Niederschlagwassers von Dächern und Grundstücken vorbeugen. Es wird über ein Rohr-/Muldensystem gesammelt und in die Grachten eingeleitet. Vom maximalen Grachtenwasserstand von 27 m üNN läuft das Wasser in den auf 26 m üNN aufgestauten hinteren Teil des Innenhafens. Wasserverlust durch Verdunstung wird durch eine Grundwasserpumpe ausgeglichen.
 
Zahlen, Daten, Fakten
- Namen: Hanse-, Speicher- und Holzgracht
- Sollwasserstand: 27m üNN
Innenhafen-Portal

Alle Infos rund um den Innenhafen gibt es auf dem