Architektur und Bauwerke

  • Aakerfährbrücke

    Aakerfährbrücke

    Die Brücke zwischen den Stadtteilen Duissern und Meiderich hat ihren Namen von der ehemals bestehenden Fährverbindung, der "Aaker Fähr", bekommen. mehr ...

     
  • Alte Post

    Alte Post

    Ein repräsentatives Gebäude aus gelbem Klinker und kontrastreichem roten Sandstein ist das Gebäude der Alten Post gegenüber dem Rathaus. 1891 wurde sie anstelle der Preußischen Post errichtet, die hier seit 1818 ansässig war. mehr ...

     
  • Alte Reichsbank

    Alte Reichsbank

    Ein Hauch Florenz mitten in Duisburg. Das Gebäude der ehemaligen Deutschen Reichsbank (später Landeszentralbank) lehnt sich an den italienischen Palazzo-Stil an. mehr ...

     
  • Amts- und Landgericht

    Amts- und Landgericht

    Das Amts- und Landgericht Duisburg besteht aus zwei unterschiedlichen Baukörpern. Der ältere Backsteinbau erstreckt sich mit seiner hellen Hauptfassade entlang der Königstraße. mehr ...

     
  • Brunnenmeile - Königstraße

    Die Königstraße durchquert als belebte und großzügige Fußgängerzone die Innenstadt in Ost-West-Richtung. Auf dieser Strecke verteilt liegen sechs Brunnen, die zusammen die "Duisburger Brunnenmeile" bilden. mehr ...

     
  • CityPalais

    Das CityPalais, direkt am König-Heinrich-Platz gelegen, bildet die "Neue Mitte" der Innenstadt, das Herz Duisburgs. Nach nur 20 Monaten Bauzeit entstand das neue Vorzeigeobjekt der Stadt, mehr ...

     
  • Dreigiebelhaus

    Dreigiebelhaus

    Ein historisches Schmuckstück ist das Dreigiebelhaus - so genannt nach den drei Treppengiebeln, die es zieren. Es ist das älteste noch erhaltene Wohnhaus in Duisburg. mehr ...

     
  • Einschornsteinsiedlung

    Einschornsteinsiedlung

    Der Bauhaus-Architektur verpflichtet ist die denkmalgeschützte Einschornsteinsiedlung durch ihren würfelartigen Baustil. Sie entspricht dem Anspruch der damaligen international geführten Diskussionen über das "Neue Bauen". mehr ...

     
  • Folkwang-Musikschule

    Folkwang-Musikschule

    Das Gebäude mit der Naturstein-Fassade wurde 1905 für die Mittelrheinische Bank errichtet und ist eines der Prunkbauten der Jahrhundertwende in der Innenstadt. Es wird durch sieben ionische mehr ...

     
  • Hauptbahnhof

    Hauptbahnhof

    Bei seiner Eröffnung 1934 besaß der Duisburger Hauptbahnhof eines der modernsten Empfangsgebäude seiner Zeit. Dunkle Klinker prägen seine Fassade. Zwei Seitentrakte erstrecken sich wie "steinerne Flügel" links und rechts von der Schalterhalle. mehr ...

     
  • Haus der Wirtschaftsförderung

    Haus der Wirtschaftsförderung

    Das Gebäude wirkt auf den ersten Blick wie eine Hochsee-Yacht aus Glas. Sein elliptischer Grundriss misst an der Schmalseite nur 20 m. Hinter einer "Glashaut" mit rahmenlosen Fensterscheiben mehr ...

     
  • Königsgalerie Duisburg

    Die auffällige Außenfassade des Shoppingcenters fällt sofort ins Auge und erregt die Aufmerksamkeit des Besuchers. Die einprägsamen orange-goldenen Elemente der Königsgalerie Duisburg markieren wellenförmig die Eingänge. mehr ...

     
  • Lindenwirtin

    Lindenwirtin

    Das Gasthaus "Lindenwirtin", ursprünglich als Wohnhaus gebaut, zählt zu den ältesten noch erhaltenen Bauwerken in Duisburg. Bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird in seinen Räumen eine Wirtschaft betrieben. mehr ...

     
  • Märchensiedlung

    Märchensiedlung

    Nach dem Vorbild der Gartenstädte wurde die Märchensiedlung in Neudorf gebaut, die Aufgabe des Massenwohnungsbaus konnte hier auf idyllisch anmutende Weise gelöst werden. mehr ...

     
  • Mühlen in Duisburg

    Mühlen in Duisburg

    Auf Duisburger Stadtgebiet stehen insgesamt 8 historische Mühlen, 6 Windmühlen und 2 Wassermühlen. Ihre ursprüngliche Gestalt ist heute inmitten der Bebauung teilweise nicht mehr deutlich auszumachen. mehr ...

     
  • Neudorfer Tor

    Die transparente Brücke verbindet die beiden Gebäude

    Zwei über viele Jahre brach liegende Restgrundstücke mit ungünstigem Schnitt wurden durch ein straßenüberspannendes Bauwerk zu einer Nutzungseinheit funktional verbunden. mehr ...

     
  • Rheinbrücken

    Rheinbrücken

    Die Geschichte des Duisburger Brückenbaus beginnt erst am Ende des 19. Jahrhundert. Bis dahin musste, wer trockenen Fußes von einer auf die andere Rheinseite wollte, Fähren benutzen. mehr ...

     
  • Rudolf-Römer-Sternwarte

    Ein Sternengucker am Teleskop

    Die einzige Sternwarte Duisburgs liegt in Rheinhausen. Dort gibt es im Krupp-Gymnasium seit Mitte der 1960er Jahre diese astronomische Beobachtungsstation. Ursprünglich sollte die mehr ...

     
  • Schifferbörse

    Schifferbörse

    Der Schiffsfrachtenmarkt für die gesamten Hafenanlagen vollzog sich bis in die 1960er Jahre in der Schifferbörse in DU-Ruhrort. mehr ...

     
  • Silberpalais

    Silberpalais

    Früher dank seiner imposanten Architektur "Silberburg" genannt, ist der Sitz der Klöckner-Holding noch immer ein Blickfang im nordwestlichen Teil Neudorfs. Heute heißt das Gebäude Silberpalais und bietet Raum auch für andere Firmen. mehr ...

     
  • Spaghetti-Knoten

    Spaghetti-Knoten

    Eine der flächenmäßig größten Baustellen, die es je in Duisburg gegeben hat, ist heute eines der größten und imposantesten Autobahnknotenpunkte Deutschlands: das "Autobahnkreuz Duisburg-Kaiserberg". mehr ...

     
  • Speicherzeile

    Speicherzeile

    Der Innenhafen erlebte bis Ende der 1960er Jahre eine Blüte als Holz-, Kohle- und vor allem als Getreidehafen. Zahlreiche Mühlenbetriebe siedelten sich hier an und machten den Hafen zum größten Getreideumschlagplatz und damit zum "Brotkorb des Ruhrgebiets". mehr ...

     
  • Stadtfenster

    Bis 2012 stand an der Steinschen Gasse, wenige Schritte vom Rathaus entfernt, das „Boecker-Haus". Dann wurde das ehemalige Kaufhaus abgerissen und an seiner Stelle das Stadtfenster errichtet. mehr ...

     
  • Stadthaus

    Stadthaus

    Der Burgplatz war seinerzeit zu klein, um das Rathaus erweitern zu können. So wählte man in den 1920er Jahren die unmittelbare Nachbarschaft des Stadtheaters als repräsentative Möglichkeit zur Errichtung eines Stadthauses. mehr ...

     
  • TARGOBANK Turm

    TARGOBANK Turm

    Im Gebäude der TARGO Dienstleistungs GmbH bündelt die TARGOBANK Deutschland alle administrativen Aufgaben und beantwortet rund um die Uhr telefonische Kundenanfragen. Das Gebäude ist z. Zt. das höchste Bürogebäude in Duisburg. mehr ...

     
  • Tiger & Turtle – Magic Mountain

    Die begehbare Großskulptur „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ ist eine eindrucksvolle Landmarke für Duisburg und das Ruhrgebiet, die sich inzwischen ihren festen Platz unter den Besucherhighlights der Stadt und der Region erobert hat. mehr ...

     
  • Universität

    Universität

    Die Rundbauten, jeder mit einem Durchmesser von 22 Metern und im Studentenjargon "Keksdosen" genannt, sind die markantesten und neueren Gebäude der Universität. mehr ...

     
Call Duisburg
Sie haben die gewünschte Information nicht gefunden? Macht nichts. Unser Call Center hilft Ihnen unter 0203 / 94000 gerne und kompetent weiter. mehr ...